bps Logo

bps Releasenotes 6.2.2.3


Neuerungen

bps Bau

EKT Faktura

6627Externer Rechnungsversand ist ab der BPS Bau-Version 6.2.1.0 auch für EKT-Rechnungen möglich. Es stehen folgende Versandarten zur Verfügung:
- xRechnung via E-Mail
- ZUGFeRd
- xRechnung via Portal (Peppol)
- Postversand via crossinx
- PDF via E-Mail
Voraussetzung ist, dass ein crossinx-Account besteht und die crossinx-Schnittstelle eingerichtet ist. Auf Anfrage kann die Einrichtung durch uns erfolgen und der Account bei crossinx angelegt werden.

Einkauf Bestellwesen

7814Implementiert: Der neue Punkt "Baustellenbestände" ist eine Übersicht aller Mengengeräte, die aktuell einer Baustelle zugeordnet sind. Im unteren Bereich werden alle Warenein- und Ausgänge mit Datum und Uhrzeit sowie die Baustellensalden angezeigt. Es lässt sich zusätzlich nach folgenden Punkten filtern: Projekt/Auftrags- und Artikelnummer, nach Kunde, Lieferant und Kostenstelle. Eine Saldenanzeige kann außerdem aus dem Projekt heraus aufgerufen werden. Zudem ist eine Druckfunktion geschaffen worden .

Fibu Schnittstelle BPS2GDI

5560Implementiert: Fibu: Dialogerweiterung "Rechnungen aus BPS Bau übernehmen" - Buchungsdatum verschieben, wenn kleiner als "Datum"

Lager

7707Implementiert:
Es wurde eine neue Funktion geschaffen, die einen Überblick darüber bietet, welche Kosten der Groß- und Mengengeräte auf einer Baustelle entstanden sind. Die Kosten einer Baustelle werden in Form von Datensätze in der Nachkalkulation (Soll-Ist-Vergleich) gespeichert.

Sonderregelung für Feiertage/Samstage & Sonntage:
Auf manchen Baustellen werden nicht die Kalendertage (7-Tage-Woche), sondern nur Werk- oder Arbeitstage für die Berechnungen hinzugezogen. Es werden also die Feiertage, Sonntage und Samstage ggf. abgezogen.
(Arbeitstage=5-Tage-Woche, ohne Samstage, Sonntage und Feiertage, Werktage=6-Tage-Woche, Arbeitstage + Samstage)

Sonderregelung für Abrechnungsmodus 30 Tage:
Bei der 30-Tage-Regel geht man davon aus, dass für einen vollen Monat generell 30 Tagessätze berechnet werden, egal ob der Monat 28, 29, 30 oder 31 Tage hat. Nur wenn ein Gerät weniger als einen vollen Monat auf der Baustelle gewesen ist, werden nur die jeweiligen Tage berechnet. Bei dieser Regel können natürlich nur Kalendertage zu Grunde gelegt werden (7-Tage-Woche).

Es wurde ein neuer Geräte-Abrechnungslauf implementiert:
Der Aufruf der Geräteabrechnung erfolgt über den Menüpunkt
-> Projekte -> Nachkalkulation -> Datenaustausch (Datenübernahme Groß- und Mengengeräte). Als Datenherkunft können nun die Mengengeräte aus den BPS Lagerbelegen ausgewählt werden.
7811Implementiert: In den Lager-Grunddaten im Reiter "Einstellungen" gibt es nun einen Bereich für das Bestellwesen. Über eine neue Checkbox kann nun das Verhalten von "STRG+E" innerhalb der Bedarfslisten gesteuert werden. Ist der Haken nicht gesetzt kann mit der Funktion "STRG+E" eine Bedarfsliste mehrfach aufgerufen werden. Ist der Haken in der Checkbox gesetzt, wird bei Aufruf mit "STRG+E" nur eine Bedarfsliste geöffnet. Das Default-Verhalten ist die "Mehrfensteranzeige"

Projekte Angebote/Aufträge/Arbeitskalkulation

7251Implementiert: In den Angebots-/Auftragsgrunddaten ist auf dem Karteireiter "Struktur" jetzt erkennbar, welches die Vorgänger- bzw. Nachfolgebelege waren (Felder Vorgänger und Nachfolger unten rechts).
Ein Vorgängen ist z.B. bei einem Auftrag das Angebot. Ein Nachfolger bei einem Angebot kann der Auftrag sein. Bei einem Nachtragsangebot ist der Vorgänger z.B. der Hauptauftrag, zu dem das Nachtragsangebot angelegt wurde.
7175Implementiert: Wird beim GePa eine Rechnungsart hinterlegt und ist bei dieser Rechnungsart ein Mwst-Kennzeichen eingetragen, wird die Rechnungsart & MwSt-Kennzeichen bei der Anlage eines Projektes (auch in dem Angebot etc.) übernommen.
7879Implementiert: Im Angebotsexplorer wird die Gesamtsumme des LV auch inkl. Mwst angezeigt.

Projekte Arbeitsvorbereitung

6490Implementiert: Bislang konnten Arbeitspakete nur für normale Projekte erstellt werden. Von jetzt an ist diese Funktion auch für Abrufaufträge/Ausführungsorte möglich. Innerhalb eines Arbeitspaketes können nun auch Materialbedarfe hinterlegt werden. Diese können aus einem Arbeitspaket dann direkt einer Bedarfsliste hinzugefügt werden.

Projekte Auswertungen

6602Implementiert: Bei Erstellen von Nachtragsaufträgen kann BPS Bau jetzt eingestellt werden, dass die Nachtragsauftragsnummer nach dem selben Schema gebildet wird, wie die Nachtragsangebotsnummer. Während Nachtragsangebotsnummer das Schema A haben, werden Nachtragsaufträge mit folgendem Schema erzeugt. N. Dabei wird als Hauptnummer die Nummer des Hauptauftrages verwendet und als Nachtragsnummer wird die Nummer aus dem Nachtragsangebot übernommen.
6786Implementiert: In der Übersicht der erledigten Arbeiten ist es jetzt möglich, nicht nur nach einem Projekt zu suchen, sondern nach einer Liste von Projektnummer. Zudem werden alle Filtereinstellung jetzt benutzerbezogen gespeichert, sodass sie nach einem erneuten Aufruf der Maske wieder mit den selben Filtereinstellungen speichern.
Um Wartezeiten zu vermeiden, erfolgt die Suche nach den Unerledigten Arbeiten jetzt erst dann, wenn Sie auf den Filtern-Button (Ausrufezeichen) klicken.

Projekte Endpreisermittlung

7555Der Benutzer hat die Möglichkeit aus dem Rechnungsjournal den Rechnungsversand über die crossinx Schnittstelle manuell anzustoßen.

Projekte GAEB-Schnittstelle

6170Implementiert:
1. Beim GAEB-Import wurde nun die Möglichkeit geschaffen, dass das komplette Protokoll sichtbar und von der Größe nicht mehr veränderbar ist. Der vorherige Scrollbalken auf der rechten Seite wurde entfernt.
2. Werden unbekannte Mengeneinheiten eingelesen, werden diese nun sichtbar auf rotem Grund dargestellt.

Projekte Massenermittlung

7335Implementiert: Beim Druck des Aufmaßes (alle 4 Varianten) setzt sich der Dateiname zusammen aus dem Inhalt ,, zusammen.

Projekte Rahmen-/Jahresverträge

6603Implementiert: Die Liste der unerledigten Arbeiten (für die Rahmenvertragsabrechnung), die in den Projekteinstellungen hinterlegt werden kann, wurde erweitert. Es können jetzt bis zu 20 verschiedene Arten von Arbeiten definiert werden.

Projekte Rechnungen

7379Implementiert: Eine Rechnung kann nach erfolgreicher Übergabe an die BPSFibu nicht erneut gedruckt werden, wenn der Rechnungsbetrag, der Steuerbetrag oder der Rechnungsempfänger verändert wurden. Diese Funktion muss durch den Support/die Anwendungsberatung in BPS aktiviert werden.
7431Implementiert: Beim Erstellen einer Rechnung gibt es den neuen Button „Korrekturrechnung“ erstellen.
Beim Klick auf diesen Button wird ein Fenster geöffnet, in der die Nummer der zu korrigierenden Rechnung eingetragen oder ausgewählt werden kann.

Nach Auswahl der Rechnung und Bestätigung mit „Weiter“ können für die Korrekturrechnung das Rechnungsdatum und dieRechnungsnummer vergeben werden.

Die Korrekturrechnung ist eine eigenständige Rechnung mit neuer Rechnungsnummer, in der alle Positionen aus der zu korrigierenden Rechnung mit umgekehrtem Vorzeichen ausgegeben werden und somit der Betrag der ursprünglichen Rechnung negiert wird.

In den weiteren Fenstern werden die Einstellungen größtenteils aus der zu korrigierenden Rechnung übernommen und können nicht verändert werden.

Nach dem Klick auf „Fertigstellen“ erscheint die gewohnte Rechnungsmaske, auch in dieser Maske sind viele Felder nicht veränderbar, da die Einstellungen exakt so sein müssen wie in der zu korrigierenden Rechnung. Über „Drucken“ erfolgt der Druck der Korrekturrechnung wie bei allen anderen Rechnungen.
7709Seit der Version 6.1.1.9 werden Rechnungen nach dem Druck gesperrt. Diese Änderung wurde auf Grund der Anforderungen durch die GOBD eingeführt. Die GOBD lässt es eigentlich nicht zu, eine einmal gedruckte Rechnung zu verändern. Zulässig wird dies aber in dem Moment wieder, in dem jede Änderung protokolliert wird und man dem Prüfer nachweisen kann, dass die korrigierte Rechnung an den Kunden versendet wurde. Dies ist mit diesem Update nun möglich.

Zunächst muss die neue Funktion in den Projekteinstellungen aktiviert werden. Dazu mit den entsprechenden Berechtigungen unter Projekte -> Projekteinstellungen im Reiter Rechnungen den Haken „Druckvermerk zurücksetzen können (mit Protokollierung)“ setzen.

Wenn dieser Haken gesetzt ist, dann wird bei allen gedruckten Rechnungen vor dem Druckstatus ein rotes X angezeigt.

Beim Klick auf das rote X, erscheint eine Meldung, die den Anwender darüber informiert, dass das zurücksetzen des Druckvermerks protokolliert wird. Wenn diese Meldung mit „OK“ bestätigt wird, erscheint die Meldung „Möchten Sie den Druckvermerkt jetzt entfernen?“. Die Bestätigung dieser Meldung führt zum Entfernen des Druckvermerks und dazu, dass die Rechnung und das zugehörige Aufmaß wieder bearbeitet werden kann.

Wenn eine Rechnung dem Rechnungsjournal hinzugefügt wird, dann erfolgt dort wie gewohnt ein neuer Eintrag mit der entsprechenden Rechnungsnummer. Die Rechnungsdetails können mit Doppelklick auf die Rechnung betrachtet werden. Dort ist auch der neue Reiter Druckhistorie zu finden. Bei jeder Änderung des Druckvermerks, d.h. entweder Druck der Rechnung oder Zurücksetzen des Druckvermerks, erfolgt dort ein Eintrag.
7864Implementiert: crossinx empfängt und versendet Rechnungen inkl. Anhang bis zu 50 MB.
7410Implementiert: Elektronischer Rechnungsversand: Der Anwender kann über den "Öffnen" Button Anhänge von den lokalen Laufwerken auswählen und zum Versand hinzufügen.

Rechnungsjournal

5021Implementiert:
Im Rechnungsjournal (RJ) gibt es für Ausgangsrechnungen von nun an eine Änderungshistorie, in der für jede Rechnung protokolliert wird, durch wen sie gedruckt oder verändert wurde. Außerdem ist es möglich alle Drucke einer Rechnung zu betrachten und somit mögliche Änderungen festzustellen. Änderungen, die an dem Rechnungseintrag im Rechnungsjournal vorgenommen wurden, können in Zukunft ebenfalls nachvollzogen werden.

Die Änderungshistorie wird über die Rechnungsdetails (Doppelklick auf die Rechnung im RJ) aufgerufen. Dort befindet sich oben rechts ein neuer Button „Änderungshistorie“. Beim Klick auf diesen Button wird rechts neben der Rechnung eine Tabelle angezeigt und die Rechnungsdetails sind nicht mehr bearbeitbar. In der Tabelle befinden sich alle Einträge, die im Zusammenhang mit einer Änderung der Rechnung oder der Rechnungsdetails stehen. Wenn ein Eintrag mit der Maus markiert wird, dann werden in den Rechnungsdetails die zu dem Zeitpunkt gespeicherten Inhalte angezeigt, sodass alle Änderungen nachvollzogen werden können. Wenn eine Rechnung gedruckt wird, dann wird dies in der Änderungshistorie vermerkt und die PDF-Datei wird programmintern gespeichert. Ein späterer Aufruf der PDF-Datei ist möglich, indem in der Änderungshistorie die Version markiert wird und im Reiter „Versandinformationen“ auf das Stiftsymbol hinter dem Feld „PDF-Datei“ geklickt wird.

Auch die Änderungen des Druckvermerks (siehe Release Notes Version 6.2.1.0 – Nr. 7709) erfolgt von nun an in der neuen Änderungshistorie. Der Reiter Druckhistorie ist daher nicht mehr vorhanden.
7749Implementiert: Die Funktion "Sammellöschen" im Rechnungsjournal steht auf Grund der GoBD-Vorgaben nicht mehr zur Verfügung.
7640Implementiert: Im Rechnungsjournal (Ausgangsrechnungen) ist es möglich, nach der Sparte zu filtern. Es werden nur Einträge angezeigt, die zu Projekten gehören, die zu der gewählten Sparte gehören.
7143Implementiert: Im Rechnungsausgangsbuch eines Projektes können die zum Projekt zugehörigen Rechnungen gefiltert werden.

Schnittstellen

5322Zahlungsbuchungen aus dem Datev-Rechnungswesen (z.B. Zahlungseingänge für Abschlagsrechnungen) können jetzt über eine neue Importschnittstelle in das Rechnungsjournal von BPS Bau importiert werden.
Dazu müssen die Zahlungsbuchungen aus dem Buchungsstapel in Datev zunächst im sog. Datev-Format gespeichert werden.
Diese Datei kann dann im Rechnungsjournal mit der Funktion "Zahlungen prüfen" eingelesen werden. Zuvor muss die Datev-Schnittstelle installiert werden.
Beim Einlesen werden Zahlungen (und ggf. Erlösschmälerungen) an den jeweiligen Sachkontonummern und an den Rechnungsnummern erkannt. Alle anderen Buchungen, die sich möglicherweise auch in der Datev-Datei befinden, werden beim Import ignoriert. Die Schnittstelle sorgt zudem dafür, dass Zahlungen, die bereits vorhanden sind (selbe Rechnungsnummer, Datum, Betrag), nicht versehentlich erneut eingelesen werden.
Wird eine Zahlung oder eine Erlösschmälerung importiert und ist die zug. Rechnung damit bezahlt, wird der Status und der Restbetrag der Rechnung automatisch aktualisiert.
Wird im selben Projekt eine weitere Abschlagsrechnung oder die Schlussrechnung geschrieben, werden die Zahlungseingänge dann bei Bedarf automatisch aus dem Rechnungsjournal in die Schlusszusammenstellung der Rechnung übernommen.

Tagelohn

6851Externer Rechnungsversand ist ab der BPS Bau-Version 6.2.1.0 auch für Tagelohn-Rechnungen möglich. Es stehen folgende Versandarten zur Verfügung:
- xRechnung via E-Mail
- ZUGFeRd
- xRechnung via Portal (Peppol)
- Postversand via crossinx
- PDF via E-Mail
Voraussetzung ist, dass ein crossinx-Account besteht und die crossinx-Schnittstelle eingerichtet ist. Auf Anfrage kann die Einrichtung durch uns erfolgen und der Account bei crossinx angelegt werden.
7863Implementiert: Beim Druck der Tagelohnliste wird der Dateiname aus folgende Daten zusammengesetzt:<"Tagelohnliste">, , ,

bps BeBu

Buchungsprogramme Buchungen

6542Implementiert: Stornierte Buchungen werden jetzt ebenfalls über die Fibu-Schnittstelle in die Bebu übertragen und in der Bebu als "storniert" gekennzeichnet. Sollte die Stornobuchung in einer anderen Buchungsperiode liegen, als die ursprüngliche Buchung, findet der Ausgleich (genau wie in der Fibu) nur dann statt, wenn über den kompletten Zeitraum ausgewertet wird.
6629Implementiert: Es wurde eine Option geschaffen, die es ermöglicht, dass Kostenstelle/-träger und Gegenkostenstelle identisch sein dürfen. Ist die Option aktiv, werden die Datensätze nicht als fehlerhaft markiert, ist die Option nicht aktiv werden identische Datensätze wie gehabt als fehlerhaft ausgegeben.
6573Implementiert: Es wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Lieferantennummer zu importieren/exportieren.

Die Konfiguration (BebuDataExchange.cfg) sieht jetzt die Spalten GePaTyp und GePaNr vor. Ist eine Konfiguration erfolgt, werden die Werte aus den Spalten in die Buchungstabelle übernommen.

Unternehmen Kostenstellen

7321Implementiert: Man kann einer Kostenstelle jetzt einen Hauptverantwortlichen und einen weiteren Verantwortlichen hinterlegen.

Dazu gibt es einen neuen Menüpunkt "Meine Kostenstellen". Der Anwender bekommt hier angezeigt, bei welchen Kostenstellen er als Verantwortlicher hinterlegt ist.

Unter "Meine Ergebnisse" werden die Ergebnisse der einzelnen Kostenträger angezeigt, bei denen der Anwender als Projektleiter und/oder als Verantwortlicher hinterlegt ist.

Sonstiges

GDI

7275Implementiert: Die BPS Fibu-Schnittstelle überträgt jetzt auch den Betrag des Sicherheitseinbehaltes aus dem Rechnungsjournal an die Finanzbuchhaltung.

Problembehebungen

bps Bau

DBD-Schnittstelle (STLB-Bau)

8103Behoben: Kommt es bei der Nutzung der STLB-Schnittstelle zur Meldung "Schnittstelle nicht verfügbar (Produkt ist nicht installiert)" ist die Datei dxDBD.dll aufgrund einer fehlende Lizensierung nicht vorhanden.

Dienste

6762Behoben: Änderungen in den Email-Einstellungen werden beim Versand automatisch übernommen, ohne dass der Dienst neu gestartet werden muss.

EKT Faktura

7188Behoben: Sind Sachkonto, Kostenträger und Kostenstelle in der Rechnungsart, die einem GePa zugewiesen ist, hinterlegt, werden sie in die Rechnung übernommen.
3881Behoben: Komplexer Rechnungsnummernkreis funktioniert auch bei Rechnungen in der EKT-Faktura und der Sammelabrechnung der Lieferscheine.
6514Behoben: wird eine EKT-Rechnung, die mehrere Lieferscheine enthielt, gelöscht, werden alle in der Rechnung abgerechneten Lieferscheine wieder freigegeben.

EKT-Preistabellen

7845Behoben: Es können wieder "Einfache Artikel" mit definierten Preisstufen in der Kalkulation ausgewählt werden.

EKT-Stammdaten

7902Behoben: Im Formblatt Mittellohn wurden für ältere Artikel die Lohngruppen nicht vollständig angezeigt. Der Fehler wurde behoben.
7942Behoben: Preisberechnung EKT Stammdaten - Unabhängig wie die Preisherkunft steht, es wird immer der Einstandspreis von der „Grunddaten“-Seite verwendet.
7992Behoben: Der Import von Leistungen über den BPSCsvImport wurde erweitert, sodass jetzt auch die STLB-Nummer der Leistung importiert werden kann.

Einstellungen

8175Behoben: Die Zusatzfelder können angelegt werden.

Fibu Schnittstelle BPS2GDI

6893Behoben: Ist die Option "Abschlagsrechnung (F) nur mit Bruttobetrag übergeben" aktiv, wird der Bruttobetrag auch für die Gegenbuchung übergeben.
7566Behoben: Abweichungen, die aufgrund von Rundungen bei der Rückwärtsrechnung (von Brutto nach Netto anstelle von Netto->Brutto) entstehen, werden centweise auf die einzelnen Teilbeträge verteilt, sodass die Netto- und Bruttosumme der Teilbeträge exakt den Rechungswerten entspricht.
7342Behoben: Bei der Übertragung einer Rechnung an die Fibu werden die in der Rechnung hinterlegte Zahlungsbedingungen auf jeden Fall übergeben, auch dann wenn nur 0-Werte vorhanden sind, damit die Fibu in diesem Fall nicht die Standard-ZB aus dem Lieferanten zieht.
6622Behoben: Egal wie die Filtereinstellungen gesetzt sind, werden Auswertungsebenen in keinem Fall an die Fibu übertragen.

Lager

4293Behoben: Ist als Preisfindungsmethode "Stammartikelpreis" eingestellt, wird bei Warenausgängen der zu dem Zeitpunkt des Warenausganges gültige Preis aus den EKT-Stammdaten verwendet.
7821Behoben: Mengengeräte aus den Dispostammdaten können nun auch in Bedarfslisten eingefügt werden.

Migration

7919Behoben: Telefonnummer wird bei Anruf korrekt angezeigt.

Nachkalkulation Erfassungsdialoge

6113Behoben: In der Rechnungserfassung können in den Feldern "Rechnungsnummer" und "Paginiernummer" max. 20 Stellen eingegeben werden.
6752Behoben: Es konnte vorkommen, dass die Filterung der Wiegescheinerfassung nicht korrekt funktioniert hat. Der Fehler wurde behoben.
7430Behoben: Projektbezogene EKT Preise werden nun korrekt bei der Datenerfassung berücksichtigt.

Optik, Anzeige, Darstellung

6456Behoben: Bei der automatischen Größenanpassung von Reportfeldern in der PDF-Ausgabe werden die Felder nicht mehr abgeschnitten.
2027Behoben: Darstellungsprobleme bei der Verwendung großer Schriftarten im Bereich der Kalkulationsübersichten wurden behoben.

Projekte Angebote/Aufträge/Arbeitskalkulation

7033Behoben: bei der Drucksausgabe eines Angebotes oder einer Rechnung kam es zu vielen Leerzeilen wenn die Hinweistexte nicht mit ausgedruckt werden sollten.
7213Behoben: BPS Bau stürzt bei paralleler Verwendung der automatischen Kalkulation und der Funktion "Neu nummerieren (Auto)" nicht ab.
7051Behoben: Wenn man in einer Position über den Texteditor einen Text schreiben oder ändern möchte, kann nun wieder die Schriftart und Größe angepasst werden.

Projekte Ausschreibung/Vergabe/Preisspiegel

7207Behoben: unter bestimmten Umständen kam es zu langen Ladezeiten, wenn eine Ausschreibung aus einer größeren GAEBxml Datei erstellt wurde.
7975Behoben: In einer Ausschreibung mit Unterpositionen kam es dazu, dass die Reihenfolge der Positionen verändert wurde.
5406Behoben: Beim Blankettdruck einer Ausschreibung wurde in speziellen Reports die untere Zeile der Anschrift angeschnitten.

Projekte Baustellenberichte

5899Behoben: Hinweismeldungen zu unvollständigen Berichten erscheinen am Ende der Übergabe und verhindern nicht die Übergabe anderer Belege an die Datenerfassung.

Projekte Einstellungen

7445Behoben: Beim Anlegen einer neuen Projektgruppe bleiben die Eingaben nach der Auswahl der Zuschlagstabelle gespeichert.

Projekte Endpreisermittlung

7495Behoben: Bei Matrialauszugsänderungen konnte es zu Aktualisierungsproblemen im Materialauszug und im BGL-Auszug kommen. Dieser Fehler wurde behoben.

Projekte GAEB-Schnittstelle

7999Behoben: beim Einlesen von GAEB-Dateien mit fehlenden Positionsarten werden die Namen der Positionsarten nun entsprechend der Schlüsselung gespeichert.
7704Behoben: der Langtext einer GAEBx83-Datei wird nun wieder vollständig eingelesen.
7661Behoben: In einigen Konstellationen konnten Positionen aus GAEB 90-Dateien nicht eingelesen werden.
8064Behoben: wenn eine GAEB-Datei aus einer Ausschreibung heraus exportiert wurde, dann wurde in die exportierte GAEB-Datei ein falsches OZ-Schema übermittelt.
8113Behoben: Textergänzungen können nun auch für GAEB90 importiert sowie exportiert werden
6634Behoben: Die Funktion "Aufträge und Orte" zeigt in der ZAV wieder Orte an.
7870Behoben: verschiedenste, fehlerhafte GAEB-Dateien können nun wieder eingelesen werden.
7412Behoben: Beim Einlesen von GAEB-Dateien und zusätzlichen Textergänzungen wurde die zusätzliche "Pünktchenzeile" sowie der Text (vom Bieter auszufüllen) entfernt. Der Hauptteil der Textergänzung kann bearbeitet werden und wird nicht überschrieben.
7885Behoben: in bestimmten GAEB Dateien wurden die Textergänzungen nicht eingelesen.

Projekte Grunddaten

6162Behoben: Die LV-Nummern werden in Ausdrucken (z.B. Massenermittlung, Angebot, Rechnung) linksbündig angezeigt.

Projekte Kalkulation

4743Behoben: In dem Formblatt "Schlussblatt 4.1" stehen jetzt auch die Funktionen "Modifizierte Zuschläge" sowie "Festpreise über Zeitansätze interpolieren" zur Verfügung. (vgl. EFB 221 bzw. Ausdruck der Kalkulationsliste).
3898Behoben: Bei der Erstellung von EFB-Formblätter 2 (222) für Angebote mit Festpreisen und ohne Kalkulation kann die gewichtete Methode mit Angabe eines Stundenmittellohns und prozentualen Anteilen jetzt ebenfalls verwendet (analog zu den Formblättern 221 und 223). Dazu muss zunächst ein Formblatt 221 erstellt werden. Die Aufteilung daraus wird automatisch für das Formblatt 222 verwendet.
6771Behoben: Manuelle Einträge mit einer Lohn-Kostengruppe und einer Mengeneinheit ähnlich Stunde oder Minute werden jetzt auch im Lohnauszug berücksichtigt.

Projekte Massenermittlung

7576Behoben: Wenn im REB-Aufmaß keine Position eingegeben wird, dann erscheint beim Speichern / Prüflauf der Hinweis, dass die Positionszuordnung fehlt.
6166Behoben: Es wird durchgängig in allen Datenbanken mit 4 Nachkommastellen dargestellt und berechnet.

Projekte Rahmen-/Jahresverträge

6675Behoben: Wenn man in BPS Bau einen Abruf anlegt und speichert, wird für die Neuanlage auf dem Reiter "Verlauf" ein Eintrag protokolliert.
7518Behoben: sind in den Stammdaten -> Globales -> Mengeneinheiten Formeln hinterlegt, werden diese in den Abruf, in das Aufmaß übertragen.
7585Behoben: Auch in Rahmenverträgen können nun analog zu normalen Projekten Teilrechnungen geschrieben werden. Die Einstellung dazu befindet sich in den Grunddaten eines Auftrags/Angebots im Reiter "Weitere Grunddaten"
7557Behoben: In allen Arten von Rechnungen, die über den Rechnungslauf erzeugt werden sind die Felder "von Ausf. Ort" und "bis Ausf.Ort" immer korrekt gefüllt.

Projekte Rechnungen

7656Behoben: Alle Felder sind im Fenster Rechnungsanschrift sichtbar.

Rechnungsjournal

5863Behoben: Im Rechnungsjournal wird die Suchfunktion auf folgendem Wege geöffnet: Rechtsklick auf eine Spaltenüberschrift und Auswahl des Menüpunktes "Suchen". Diese Suchfunktion sucht nun innerhalb des gesamten Rechnungsjournals.

Schnittstellen

7171Behoben: Es wurde im Dialogfenster der Schnittstellenübergabe eine Checkbox ergänzt, die steuert, ob der Kostenträger übergeben wird oder nicht.
7322Behoben: Beim Import von GeoCapture in die Datenerfassung werden alle Felder korrekt befüllt.

Sonstiges

6415Behoben: Der Aufruf eines Mitarbeiters in der Stundenerfassung wurde optimiert und wird jetzt schneller ausgeführt.
7556Behoben: Die BPSIDP.dll wird vom BPS-Installer unabhängig vom Modul "Soll-Ist-Vergleich" im Programmverzeichnis installiert.

Stammdaten Gerätedisposition

7580Behoben: In den Gerätestammmdaten werden Bilder entsprechend ihrer Ausrichtung im Hoch- bzw. Querformat angezeigt.
7010Behoben: Lohnstundenexport berücksichtigt alphanumerische Personalnummern.

Stammdaten Geschäftspartner

6289Optimiert: Die Performance des Geschäftspartner-Browsers wurde optimiert.

Stammdaten Mitarbeiterdisposition

5222Behoben: In der Datei FrameDispMA.xml (erzeugt mit Strg+Alt+F12, gespeichert im CFG-Ordner), in der das Layout für den Bereich Stammdaten/Disposition/Mitarbeiter/Details gespeichert und angepasst werden kann, wird die "Readonly"-Eigenschaft für alle Felder korrekt angezeigt.

Tagelohn

7826Behoben: Tagesberichte werden in Rechnungen angezeigt.
6154Behoben: Tagesberichte werden für nach der Abrechnung erstellte Belege in der Tagelohnliste angezeigt.

ZAV/B2B-Schnittstelle

7862Behoben: Das Feld "Leistungserfassung offen seit (Tage)" wird jetzt korrekt befüllt.
6691Behoben: Liefert die Projektnummerneingabe ein eindeutiges Ergebnis, wird der Übersichtsbrowser der Projekt nicht mehr aufgerufen.
7744Behoben: Die Zwischenmeldung zeigt jetzt auch die Antwort der DTAG an.
6820Behoben: Auch für ZAV Aufträge wird jetzt der Haken "Gutschriftsverfahren" (Reiter Rechnungen) gesetzt.
7766Behoben: ZAV E-Mail-Benachrichtigungen werden jetzt fehlerfrei und bei folgenden Eingängen versendet:

- Neue Techorder
- Neue Purchaseorder
- PurchaseorderChange
- TechorderUpdate
- TechorderCancel
- Eingehende Datei
- ServiceEntryAccepted
- ServiceEntryResponse
7587Behoben: Es konnte vorkommen, das der Versand der Eskalationsmail den B2BTKWebservice zum Absturz gebracht hat.
7071Behoben: Wenn man in der ZAV freie Felder für die Eingabe von Zahlenwerten verwendet, konnte es zu einem Formatierungsproblem bei der Zahleneingabe kommen.
6397Behoben: Auftragsbeschreibung bleibt bei der Verschmelzung von zwei Aufträgen nun vorhanden.

Regelung beim Verschmelzen von Aufträgen:
1. Hat nur ein Auftrag eine Auftragsbeschreibung wird diese gewählt.
2. Haben beide Aufträge eine Auftragsbeschreibung, ist der Zielauftrag führend.
7163Behoben: Es konnte in bestimmten Konstellationen vorkommen, dass der E-Mailversand durch den Webservice nicht erfolgte. Der Fehler wurde behoben.
6621Behoben: Das Leerzeichen in Art der Maßnahme setzt den Cursor jetzt nicht mehr zurück.
7184Behoben: Die Auftragsnummer kann jetzt nicht mehr auch als Hauptauftrag zugeordnet werden. (zirkulärer Bezug)
6489Behoben: Es konnte in der Übersicht der ZAV-Auftragsübersicht bei bestimmten Filtereinstellungen zu Anzeigefehlern kommen. Jetzt werde die Ergebnisse gemäß der Filterung angezeigt.

i-plus eMail/Fax Postfach

8006Behoben: Der SMTP Versand ZAV wurde auf 1.2 umgestellt.
8015Behoben: Beim Versand von E-Mails aus BPS-Bau (i-plus Postfach) wird ausschließlich TLS 1.2 verwendet

bps BeBu

Buchungsprogramme Buchungsexplorer

6467Behoben: Folgende Filterkonstellationen können im Filterfeld Kostenarten genutzt werden.

Beispiele:
1000
1000;2000
1000-2000
1000;2000-3000;4000

Unternehmen Ergebnisse

7072Behoben: Der Fehler "ungültiger Index" in den Ergebnisauswertungen erscheint nicht mehr.
6661Behoben: Wenn viele Kostenträger angezeigt worden sind, konnte es zu einem Fehler "Datenmenge ist nicht aktiv" kommen. Der Fehler wurde behoben.
5377Behoben: Es konnte vorkommen, das die Spalte (Ges.Betrag)in der Belegerfassung konnte unter Umständen falsche Werte anzeigen. Im Zuge der Korrektur ist die Splate auch in "Ges.Belegbetrag" umbenannt worden.
6624Behoben: Die Filterung innerhalb der BeBu wurden optimiert. Es konnte bei einige Konstellationen dazu kommen, dass das angezeigte Ergebnis, nicht dem Filter entsprach.
6770Behoben: Es kam zu Aktualisierungsproblem in den Auswertungsebenen. Der Fehler wurde behoben.

Unternehmen Leistungsmeldung

6079Behoben: Die Performance beim Erfassen von Leistungen wurde erheblich verbessert.
8122Behoben: In der Version 6.2.1.0 konnte es in der Leistungsmeldung zu Aktualisierungsproblemen kommen. Diese sind mit der neuen Version behoben.

Sonstiges

SQL-Umstellung

8173Behoben: Der Rechnungsdruck erfolgt korrekt. Der Abstand zwischen zwei Positionen ist der Gewohnte.

Sonstiges

7345Behoben: das Speicherverhalten innerhalb der Bedarfslisten wurde optimiert. Änderungen von gleichen Daten in verschiedenen Fenstern werden direkt synchronisiert und alle Änderungen sofort angezeigt.

Tools

7746Behoben: Die Migration kann mit erweiterten Einstellungen durchgeführt werden. Das Einstellungsfenster öffnet sich immer direkt vor dem Migrations-Fenster.